• jens-bitterlich

Jenaplan to go –in kleinen Happen- leicht verständlich

B4 Organisieren – Eckpfeiler für selbstbewusstes Handeln setzen

Im Jenaplan unterscheidet man zwei Grundbereiche, die mit Kurs und Kern bezeichnet werden.

Der kernunterricht schafft Möglichkeiten, dass sich die Heranwachsenden im geschützten Raum Schule auf die Lebensreise zu ihrem Menschen Ich begeben können und die Faszination des lebenslangen Lernens dabei erfahren dürfen.

Um dies bewerkstelligen und unterstützen zu können sind immer wieder auch Unterweisungen notwendig. Dafür stehen die Kursbereiche.

Es wird verständlich, dass Kern das wesentliche Zentrum beim Jenaplankonzept darstellt, auch was den Umfang der Schulwoche betrifft.

Aber beides Kern und Kurs brauchen eine klare Struktur um pädagogisch wirken zu können – zeitlich – räumlich – altersgemäß.

Diese Grundüberlegungen und die personellen Möglichkeiten vor Ort werden zu einen großen Teil die Organisationsfragebeeinflussen.

Wichtig ist sich einen guten, dem Lernrhythmus der Heranwachsenden Rechnung tragenden Plan für alle Wochenaktivitäten zu überlegen.

Dazu gehören Kernzeiten zum Einstimmen in die Woche und freitags klingt diese dann mit Möglichkeiten der Rückschau und Feier der Gruppe oder und deren Ergebnissen aus.

Die hauptsächlichen Kernzeiten liegen dann in Zeiten des Leistungshochs der Heranwachsenden und werden schrittweise eine Dauer von 90- 100 Minuten bekommen.

Diese zeit wird benötigt um sich in eine Themenstellung hineinzuleben, Faszination und Spannung und in konzentrierter Arbeit erfahren einer einzigartigen Lösung des gestellten Problems auf die Spur zu kommen.

Es wird sich organisatorisch die Frage stellen ob vor oder nach dem jahrgangsgemischten Kernbereich in der Regel Jahrgangskurse stattfinden. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, dass der jahrgangsgemischte Kern ein vormittägliches Zentrum bildet aus dem sich immer wieder eine Jahrgangsgruppe zum Kurs ausgliedert.

Auch die Grundorganisation und Ordnung der Räume regen zum aktiven Tätig sein und Wohlbefinden an. Diese Räume werden im Jenaplan nicht von ungefähr „Schulwohnstube“ genannt.

Ordnung in den Regalen und auf den Plätzen befördert Ordnung in den Köpfen.



Organisationsmodell einer Mittelgruppe (4.-6. Klasse)

Mo Di Mi Do Fr

1. Kreis Epoche Epoche Epoche Kurs

2. Epoche Epoche Epoche Epoche Kurs

3. Übkurse für z.B. Fremdsprache, Mathematik, Muttersprache, evtl. Naturwissenschaften

4. Kurse Gruppe Gruppe Gruppe Kurs

5. Kurs Gruppe Gruppe Gruppe Gruppe

danach --------------------------handwerklich, sportlich, künstlerische Kurse-------------------- Feier

1 Ansicht

Erreichbarkeit:

Mo. bis Fr.: 8 - 18 Uhr

Tel. 015153327327

jens-bitterlich@posteo.de

baerbel.bitterlich@posteo.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now